AFFIRMATIONEN

für einen besseren Start in den Tag

Wusstest du, dass sich 90 % unserer Gedanken jeden Tag wiederholen? Während 80 % von ihnen negativ sind?

Sie könnten sich schrecklich müde und überhaupt nicht motiviert fühlen. Obwohl Sie nach 8 Stunden Schlaf so frisch wie ein Gänseblümchen sein sollten.


Vielleicht kämpfst du mit Selbstliebe.

Oder Sie machen sich ständig Sorgen um die Zukunft.


Die Wahrheit ist: Das Leben muss nicht so hart sein.


Wenn du dich direkt nach dem Aufstehen mit guten Vibes verbindest, können großartige Veränderung bewirken. Weil die Art und Weise, wie du deinen Morgen verbringen, wird deinen ganzen Tag beeinflussen.

Vollgepackt mit 65 achtsamen Affirmationen hilft YOCA Ihnen, den ganzen Tag produktiver, ruhiger, stressresistenter, selbstbewusster und glücklicher zu werden.

Wähle einfach eine der Affirmationen aus, wiederhole sie und visualisiere sie. Du wirst dich bald leichter fühlen.

Wie nutze ich Affirmationen

Am besten startest du mit deinen Affirmationen morgens, direkt nach dem Aufstehen. Positiv und gestärkt zu starten, beeinflusst dein Denken, Fühlen und Handlen am restlichen Tag. Wiederhole die Affirmationenen mehrmals laut oder leise für dich, wie deine innere Stimme. Verbinde dich mit der Affirmation und fühle wie sich deine Emotionen verändern. 


Für manche Personen ist es schwer, während der Affiamations-Praxis still zu sitzen. In dem Fall empfehle ich dich im Raum zu bewegen oder einfache Tätigkeiten durchzuführen.


Wie bei den meisten Zielen, die man sich selbst vornimmt, heißt es auch hier: Geduldig sein! Die Parxis und die Wiederholungen zahlen sich aus. Das wichtigste dabei ist immer liebevoll mit dir selbst zu sein und dich nicht zu der Praxis zu zwingen. 

Welche Affirmation ist die Richtige für mich?

Jeden Tag denken wir über 50.000 Gedanken nach. Höre dir einmal selbst bei deinem tägliches Selbstgespräch zu - wie wirkt es auf Dich? Denkst du eher optimistisch, kritisch, mit Demut, mit Zweifeln und/oder Schuldgefühlen beladen, denkst du konstruktiv gegenwarts- und zukunftsorientiert oder in der Vergangenheit festgefahren? Wenn du dir selbst zuhörst, wirst du leicht deine persönlichen Blockaden und Einschränkungen finden.